Kategorie: Konzerte

Mozart für sinfonisches Blasorchester

Am Sonntag, 23. Oktober 2005 und am Samstag, 5. November, stellten wir der Öffentlichkeit unser neues Konzertprogramm vor, welches wir zuvor bei einem Probenwochenende in der Eifel (Prüm) mit dem letzten Schliff versehen hatten.

Das Forum Daun sowie die Aula des Gymnasiums der Stadt Wermelskirchen waren die  Veranstaltungsorte für die Ouvertüre zur Operette „Barbe bleu“ (Ritter Blaubart) von Jacques Offenbach in einer Bearbeitung von W. Kalischnig, welche in fast karikierender Art und Weise eine lockere und leichte Einführung gab. Es folgten als Original-Komposition für sinfonisches Blasorchester der 3. Satz („For Natalie“) aus der 3. Sinfonie von James Barnes, welche er anlässlich des tragischen Todes seiner Tochter Natalie schrieb; sowie, arrangiert von Frederick Fennell, alle 6 Sätze der „Lincolnshire Posy“ (1. Lisbon, 2. Horkstow Grange, 3. Rufford Park Poachers, 4. The Brisk Young Sailor, 5. Lord Melbourne, 6. The Lost Lady Found) von Percy Aldridge Grainger. Alle sechs Sätze basieren auf Melodien alter Volksweisen, welche Grainger auf einer Reise durch das Gebiet von Lincolnshire recherchierte.

Das Haupt- und Mottowerk des Abends war die 6-sätzige (1. Marche, 2. Allegro Molto, 3. Andante, 4. Menuett, 5. Allegro, 6. Marche) Kassation in B (KV 99, 63a) von W. A. Mozart in einer Bearbeitung von unserem Dirigenten Johannes Stert als kleiner Vorgeschmack auf den 250. Geburtstag Mozarts im Jahr 2006. Diese Bearbeitung stellt in herausragender Weise die verschieden Klangfarben dar, die mit einem sinfonischen Blasorchester erzeugt werden können, ohne dabei im Sinn vom Originalwerk abzuweichen.

Die Konzerte endeten flott und unterhaltsam mit den Four Dance Episodes from Rodeo von Aaron Copland (arr. Soichi Konagaya), übertitelt mit Buckaroo Holiday, Corral Nocturne, Saturday Night Waltz und Hoe Down.

Fotos vom Probenwochenende in Prüm finden Sie in der Galerie.

Carmina Burana

Im Rahmen der Landesgartenschau Leverkusen 2005 fanden am 4. und 5. Juni 2005 zwei Aufführungen der Carmina Burana von Carl Orff statt. Die Aufführungen begannen jeweils um 18:00 auf der EVL-Rheinbühne.

Carl Orff schrieb das Werk in den 30er Jahren nach Texten des 1803 in Benediktbeuren gefundenen „Codex buranus“. Er besteht aus 119 Blättern, die in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts vorwiegend in lateinischer Sprache, aber auch in Mittelhochdeutsch und Altfranzösisch verfaßt wurde.

Thematisch vereint die Handschrift Dichtung aus England, Frankreich, Spanien und Italien. Die Autoren der Gedichte waren Studenten, Lehrende, Juristen, Mediziner, Kleriker und Mönche. Sie schufen und vereinten Kreuzzugslied und Sauflied, Schach- bzw. Würfellied und Satiren gegen die römische Kurie, Weihnachts- und Passionsspiel, eine Meßparodie sowie Lieder der Liebe in allen Variationen.

Durch die heutzutage bei weitem überwiegende Zahl konzertanter Aufführungen ist es fast vergessen, daß das Werk von Carl Orff ursprünglich für die Bühne geschaffen wurde. Bei der Landesgartenschau fand sich eine der seltenen Gelegenheiten, eine solche szenische Aufführung zu sehen.

Aufführende waren: Insun Min (Sopran), Andreas Fischer (Tenor), Raphael Schwarzer (Bariton), Bachchor Leverkusen, Figuralchor der ev. Kantorei Leichlingen, Orchesterverein Hilgen, Ballettcompagnie am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Leverkusen. Leitung: Bettina Strübel, Michael Porr

Trotz gelegentlicher Schauer konnten die Aufführungen stattfinden und waren gut besucht.

Fotos finden Sie in der Fotogalerie.

Engellieder zum Jahresende

Sinfonisches, Geistliches und Besinnliches, Musik aus dem 20. und 21. Jahrhundert präsentierte der Orchesterverein Hilgen in zwei Konzerten zwischen Dom und Strom.

Das erste Konzert fand am Sonntag, 12. Dezember um 17 Uhr in der Kirche St. Michael in Köln (Moltkestraße/Brüsseler Platz) statt, das zweite am Sonntag, 19. Dezember um 20.15 Uhr im Altenberger Dom. Auf dem Programm stand die Uraufführung der „Engellieder“ von Johannes G. F. Stert nach Gedichten von Rainer Maria Rilke, es sang Claudia Rohrbach, Sopranistin an der Oper Köln. Sinfonische Originalmusik erklang mit Arnold Schönbergs „Themen und Variationen“, mit Désiré Dondeynes „Symphonia Sacra“ sowie mit Arvo Pärts „Fratres“. Neben den „Fratres“ für Bläseroktett und Schlagzeug hörten Sie als Erstaufführung die „Fratres“ für sinfonisches Blasorchester in einer Bearbeitung von Johannes G. F. Stert.

Serenadenkonzert 2004

Am 16. Juli 2004 veranstalteten wir auf dem Platz vor der Ev. Kirche in der Innenstadt von Burscheid unser zweites Serenadenkonzert.

KonzertplakatDer Eintritt war frei. Für das leibliche Wohl war ab 19:00 gesorgt.
Auf dem Programm standen unter anderem:

L’Arlesienne-Suite Nr.1 von Bizet
Jazz Suite Nr. 2 von Schostakowitsch
Armenische Tänze von Reed

Es spielten auch das Holz- und das Blechbläserensemble des OVH

Ensemblekonzert Burscheid 2003

Am 6. April 2003 um 17:00 fand ein Ensemblekonzert mit kammermusikalischen
Werken in der Ev. Kirche in Burscheid statt.

Programm:

Posaunenquartett Johann
Hermann Schein
Intrada
  (Arr.:
Kurt Sturzenegger)
 
  Melchior
Franck
Motette
  (Arr.:
Kurt Sturzenegger)
 
  Engl.
Traditional
Scarorough
Fair
Ensemble
OVH
Igor
Stravinsky
Symphonie
d‘ instruments à vent
Tubenquartett
Lazy Brass
Anthony
Holborne
Drein
Renaicance-Täntze
  John
Schooley
Cherokee
Klarinettenquartett
Atemnot
Astor
Piazolla
Histoire du Tango
Saxophonquartett Karl
Komzak
Märchen
und Volksliedchen
  Johan
S. Bach
Präludium
und Fuge Nr.6
  George
Gershwin
The
Man I Love
Tiefholz
Ensemble
Charles
Gounod
Marionettenmarsch
  Kurt
Noak
Heinzelmännchens
Wachtparade
Ensemble
OVH
Antonin
Dvorak
Bläserserenade

Serenadenkonzert in Burscheid 2003

Am12. Juli 2003 um 20:00 fand vor der Ev. Kirche in der Innenstadt von Burscheid das erste Open-Air-Konzert statt. Neben dem OVH trat auch das Jugendorchester der Jugendmusikschule Burscheid unter der Leitung von Thomas Sieger auf.

Programm:

Jugendorchester

Hermann Kahlenbach: Freizeitfreuden

Jugendorchester und OVH

Nicolai Rimski Korsakov: Concereto for Trombone and Band, Solist Richard Kretzer

OVH

Alfred Reed: Aus 4. Symphonie 2. Satz: „Intermezzo“

Paul Hart: Cartoon

Leonard Bernstein: Slava

Robert Jager: Variations on a Theme Of Robert Schumann

Festliches Konzert im Altenberger Dom 2001

Am 16. Dezember 2001 veranstaltete der Orchesterverein Hilgen zum zweiten Mal ein Weihnachtskonzert im Altenberger Dom.

Jugendorchester der Musikschule Burscheid

Anonymous

Anonymous

Augustin Lara

Orchesterverein Hilgen

Gustav Holst

Thomas Daniel Schlee

Thomas Daniel Schlee

Serge Lancen

Percy Aldridge Granger

 

Werk des Geistes

Das Nachtwächterlied

Granada

 

„Jupiter“ aus „The Planets“

Seefelder Präludium

aus „Sept pièces blaches“

Symphonie de l’eau

The Power of Rome and the Christian Heart

Orgel: Thomas Daniel Schlee

Leitung: Johannes Stert und Thomas Sieger