Kategorie: Besondere Projekte

„Der Nussknacker“ geht auf Tour

Nach der erfolgreichen Bühnenproduktion in Burscheid wird es vier weitere Nussknackeraufführungen mit dem OVH-Ensemble und unserer Konzertpädagogin Annette Willuweit geben…

diesmal jedoch als reine Erzählkonzerte. Hierdurch haben wir noch mehr Gelegenheit auf die Musik, die Musiker und Instrumente eingehen zu können. Auch die Mitmachaktionen kommen nicht zu kurz. Freuen sie sich auf eine unterhaltsame Familienaufführung.

Musikus1b

Termine:
Sonntag 15.12.2013, 15:00 + 17:00 Uhr:
Grundschule Rodenkirchen
Samstag 18.01.2014, 17:00 Uhr:
Evangelische Kirche Hilgen-Neuenhaus
Sonntag 19.01.2014, 17:00 Uhr:
Ev. Kirche Remscheid-Lüttringhausen, Ludwig-Steil-Platz 1

Konzertreise nach Innsbruck

Vom 20. – 22. Juli 2013 waren wir bei den Promenadenkonzerten in Innsbruck zu Gast. Wir durften in wunderschöner Atmosphäre im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg auftreten. 

Nach einer ca. 13-stündigen Busfahrt kamen wir am Samstagabend gut gelaunt und bei bestem Wetter in Innsbruck an. Nach einer kurzen Erholungspause am Abend zog es die meisten bereits am Sonntagvormittag zur Spielstätte in die Innsbrucker Innenstadt, wo auch zu diesem Zeitpunkt ein Konzert stattfand. Auch am Vormittag bot die Kaiserliche Hofburg eine eindrucksvolle Kulisse und die sommerliche Konzertatmosphäre wurde einzig durch die stündliche Meldung der Kirchenglocken leicht irritiert. Gegen Abend schließlich war es an uns die Besucher der Promenadenkonzerte zu überzeugen und die Vorfreude war groß. Zunächst stimmte die OVH-Brazz Band unter der Leitung von Uli Haas unter dem Goldenen Dachl auf das bevorstehende Abendkonzert ein. Zahlreiche Passanten blieben begeistert von der Darbietung stehen. Anschließend füllten sich die Reihen im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg und das Konzert konnte beginnen.

Auf dem Programm standen:

1. Festmusik der Stadt Wien von R. Strauss, arr. P. King

2. Wotans Abschied und Feuerzauber von R. Wagner, arr. J. Stert

3. Four Sea Interludes von B. Britten, arr. J. Stert

4. Otello von G. Verdi, arr. J. Stert

Zugabe

5. Bachseits von J. Stert

Die Zuschauer schienen begeistert von der hochanspruchsvollen Musik. Auch für uns war das Konzert durch die schöne Atmosphäre ein besonderes Erlebnis.

Die Innsbrucker Promenadenkonzerte haben sich zum Ziel gemacht die Blasmusik einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen und finden jährlich statt.

Eindrücke der Veranstaltung finden Sie auf der homepage des Veranstalters unter www.promenadenkonzerte.at.

Konzertreise nach Luxemburg

Am 11. und 12. Mai 2013 fuhren wir nach Luxemburg. In der dortigen Philharmonie spielten wir beim Wettbewerb CONCOURS EUROPÉEN HaFaBra sowie ein Konzert im Musikkonservatorium.

Mit 96,5 von 100 Punkten erreichten wir mit hauchdünnem Rückstand auf die Koninklijke Harmonie Thorn (Niederlande) den 2. Platz. Unser Wahlprogramm erhielt mit 98 von 100 Punkten die höchstvergebene Wertung des Wettbewerbs.

Die Jury-Bewertung

EUROPÄISCHER MUSIKWETTBEWERB FÜR BLASORCHESTER

am 11. und 12. Mai 2013 in der Philharmonie Luxemburg

Der Luxemburger Musikverband „Union Grand-Duc Adolphe“ (UGDA) organisiert in regelmäßigen Abständen international ausgeschriebene Wettbewerbe, insbesondere für die Förderung der Instrumental- und Chormusik in Luxemburg und Europa. Anlässlich ihres 150. Jubiläums veranstaltet die UGDA in diesem Jahr einen Europäischen Musikwettbewerb für Blasorchester, in Zusammenarbeit mit der Philharmonie Luxemburg. Eingeladen sind Blasorchester der Höchststufe aus allen Ländern und insbesondere aus Europa.

Die künstlerische Leitung des Wettbewerbes obliegt dem bekannten Dirigenten Jan Cober (NL).

Der OVH spielte am Sonntag, 12. Mai um 11:20 Uhr. Auf dem knapp 40-minütigen Programm standen:

1.    Divertimento/Oliver Waespi (Pflichtstück)

2.    Bachseits/ Johannes Stert

3.    Eine Sinfonie in 3 Sätzen (zum Geburtstag von R. Wagner, G. Verdi und B. Britten)/Arr.:  J. Stert

1.    Satz: Wotans Abschied (Walküre), R. Wagner

2.    Satz: Fuoco di Gioia (Otello), G. Verdi

3.    Satz: Storm (aus „four Sea Interludes“), B. Britten

Neben dem OVH traten folgende Orchester an:

Semper Unitas Sambeek (NL), Nantes Philharmonie (F) Harmonie Municipale Mondorf-les-Bains (LU), Koninklijk Harmonieorkest „De Jongelingskring“ (BE), Koninklijke Harmonie van Thorn (NL)

Am Vorabend, Samstag 11. Mai, präsentierten wir das Programm in einem Konzert im Musikkonservatorium der Stadt Luxemburg.

Zur offiziellen Webseite des Veranstalters

Dornröschen – Ein Erlebniskonzert für Kinder

Am Sonntag, 27. November 2011, 11 und 15 Uhr, erklang die Musik von P. Tschaikowsky in einer Bearbeitung für neun Blechbläser und Erzähler von Hans Drechsler.

„Dornröschen war ein schönes Kind…“. So beginnt nicht nur das bekannte Kinderlied, sondern auch unsere Aufführung der ganz besonderen Art. Denn die jungen Zuhörer im Publikum wurden immer wieder ins Märchengeschehen mit einbezogen und zum Mitmachen angeregt. Außerdem gab es viel zu entdecken: verschiedene Blechblasinstrumente, Könige und Königinnen, Prinzen und Prinzessinnen, gute und böse Feen und natürlich, wie Dornröschen aus ihrem hundertjährigen Schlaf geweckt wird.

Es wirkten mit:

Das Blechbläserensemble des Orchestervereins Hilgen – Musik

Scott Lawton – Musikalische Leitung

Schülerinnen und Schüler der Montanusschule Burscheid – szenische Darstellung

Annette Willuweit  – Erzählerin, Konzept und Gesamtleitung

Gewonnen! – OVH ist Sieger beim Landesorchesterwettbewerb 2011

Am Sonntag, 16. Oktober 2011 konnten wir erneut den Landesorchesterwettbewerb NRW gewinnen. In der Paderhalle in Paderborn haben wir uns unter der Leitung von Chefdirigent Johannes Stert gegen die Orchester aus Hamm, Saalhausen, Ennest und Drevenack durchgesetzt. Mit der bestmöglichen Wertung von 25 Punkten lagen wir vor dem zweitplatzierten Orchester aus Ennest (23,6 Punkte) und sind als einziges Blasorchester aus NRW direkt für den im Mai 2012 stattfindenden Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim qualifiziert.

Vor einer dreiköpfigen Jury und zahlreichen Zuhörern standen „Sinfonische Variationen – Hommage à Prokofjew“ des Düsseldorfer Komponisten Frank Zabel auf dem Programm. Weiterhin, als Uraufführung, „Bachseits – eine Fantasie in 4 Sätzen für großes Blasorchester nach Motiven der Ciaccona in d-moll für Solo-Violine von J. S. Bach“, komponiert von Johannes Stert. Weitere Informationen auf unseren Presseseiten.
Ebenfalls erfolgreich war das Juniororchester unserer Orchesterschule, die gleich bei ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme mit gutem Erfolg (20 Punkte) teilgenommen haben.

„Hör hin – mach mit!“ am 19. Juni 2011 in Burscheid

Wir machten Filmmusik – Hör hin, mach mit!

Zum Auftakt des Kinderkonzertes spielte das Junior-Orchester der Orchesterschule Burscheid unter der Leitung seines Gastdirigenten Simon Roloff.

Zur sinfonischen Suite „Pirates of the Caribbean“ von Klaus Badelt tauchte der Orchesterverein Hilgen mit den Zuhörern in das Piratenleben ein. Was es allerdings hieß, ein Pirat zu sein, das erforschten die Zuhörer und Musiker gemeinsam. In Ausschnitten der Harry-Potter-Suite nahmen Flöten, Oboen, Klarinetten, Saxophone und Fagotte die Kinder auf einen wirbelnden Flug auf Harrys Zauberbesen „Nimbus 2000“ mit. Das ganze Orchester entführte in der Hogwarts-Hymne große und kleine Zuhörer in die magische Zauberwelt. Zum Mitmusizieren animierte schließlich der Orchesterverein Hilgen unter der Leitung von Jesko Sirvend die Zuhörer zu Themen aus der Star-Wars-Trilogy.

Im Anschluss an das ca. einstündige, von Annette Willuweit moderierte Konzert standen wieder sämtliche Instrumente des sinfonischen Blasorchesters interessierten Kindern zur Verfügung. Unter der Anleitung der Orchestermusiker wurde die Hauptschule erfüllt von den hohen Tönen der Querflöte bis zu den tiefsten Tönen der Tuba.

Neu war in diesem Jahr, dass die jungen Blockflötenschüler der Orchesterschule Burscheid unter der Leitung ihrer Lehrerin Viola Wertgé ein eigenes Konzert präsentierten

Bei Kaffee und Kuchen konnten alle musikbegeisterten Zuhörer den Nachmittag in der Hauptschule ausklingen lassen und dabei das Musikus-Quiz lösen.

Musikus „Hänsel und Gretel“ im Theater Duisburg

Am 18. April 2010 gastierte der Orchesterverein im Rahmen seiner Musikus-Konzertreihe mit einem Ensemble aus 11 Blechbläsern und zwei Schlagzeugern mit der Kinderoper „Hänsel und Gretel“ im großen Saal des Theaters Duisburg.

Das alte Märchen in neuem interaktivem Gewand: Es wurde erzählt, gespielt und getanzt. Die Aufführung entstand in Zusammenarbeit mit dem Balletstudio Hantke aus Duisburg. Annette Willuweit regte als Erzählerin das kleine und große Pubikum zum Mitmachen an. Die musikalische Leitung hatte Tobias Füller.

„Hör hin – mach mit“ im Burscheider Badehaus

Das OVH-Blechbläserquintett des Orchestervereins Hilgen spielte am 6. Juni 2009 im Rahmen von MUSIKUS, dem jungen Programm des OVH, im Burscheider Badehaus.

„Das war aber schön im Badehaus, Papa!“ Dieses Lob einer dreijährigen Konzertbesucherin gab es am vergangen Samstag für die mittlerweile fünfte „Hör hin – mach mit!“ Veranstaltung, zu der wir erstmalig ins Burscheider Badehaus eingeladen hatten. Passend zur Größe des Raumes spielte diesmal nicht das große Orchester, sondern das OVH-Blechbläserquintett des Vereins (Jörg Winkelhausen und Jürgen Donner, Trompete; Stefan Willuweit, Horn; Klaus Bosbach, Posaune und Ingo Biank, Tuba).

Die Musikpädagogin und OVH-Flötistin Annette Willuweit führte die jungen Zuhörer gekonnt durch das etwa einstündige Programm, das mit „Auf, schmetternde Töne der munteren Trompeten“ von Johann Sebastian Bach feierlich eröffnet wurde. Bei Samuel Scheidts „Galliard Battaglia“ konnten die Kinder zunächst das Hauptthema der 1. Trompete hören, welches von der 2. Trompete echoartig aufgegriffen wurde. Selbst die leichte Variation des Themas in der Posaunenstimme wurde von den musikbegeisterten Kindern sofort erkannt. Besonders schön dann die musikalische Geschichte, wie sich das Quintett einst kennengelernt hat: Der einsame Tubist, der nur zwei Töne auf seinem Instrument spielen konnte, zog hinaus in die Welt und begegnete unterwegs nach und nach seinen Kollegen an den anderen Instrumenten, die jeweils weitere Töne hinzufügten. So entwickelte sich aus den ursprünglich zwei Tönen letztlich der bekannte Walzer aus Schostakowitschs Jazz-Suite.

Zu „I Got Rhythm“ von George Gershwin durften die jungen Zuhörer sich dann selber als Musiker versuchen. Klanghölzer, Schlauchtrompeten, Egg-Shaker, Schellenbäume und Glöckchen erklangen, natürlich unter dem Dirigat von Annette Willuweit und immer im Rhythmus des Quintetts. Erstaunlich, wie schnell die Musikusse die Unterschiede zwischen einem kräftigen Forte und einem flüsternden Piano deutlich machen konnten.

Einfache Tanzschritte konnten die Kinder zur Titelmusik der „Sendung mit der Maus“ erlernen, bevor sich bei einem Kinderliederpotpourri zeigte, wer am schnellsten die Melodie erraten kann. Zur Belohnung gab es Dirigentenstäbe aus Lakritze und die begehrten Aufkleber mit dem Musifanten. Am Ende durfte dann wie gewohnt jedes Instrument des Quintetts einmal ausprobiert werden, während die älteren Zuhörer den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen konnten.

 

„Hör hin – mach mit“ bei den Piccolino-Kinderkonzerten

Der Erfolg von „Hör hin – mach mit“ hat sich herumgesprochen: Am Sonntag, 21.09.2008 spielten wir im Rahmen der „Pccolino Kinderkonzerte“ im renommierten Museum Alexander Koenig in Bonn.

(siehe auch www.piccolino-kinderkonzerte.de, http://www.piccolino-kinderkonzerte.de).

Rund 50 Kinder samt Anhang hatten sich im kleinen Saal des Museums eingefunden, um den Klängen des OVH-Blechbläserquintetts (Nils Krause u. Jörg Winkelhausen, Trompete; Stefan Willuweit, Horn; Klaus Bosbach, Posaune und Ingo Biank, Tuba) zu lauschen. Unsere Moderatorin, Annette Willuweit, hat es wieder einmal verstanden, die Kinder aktiv in die Musik einzubinden: Aus Potpourris bekannter Kinderlieder mussten die Titel erraten werden, auf Orff’schen Instrumenten und „Schlauchtrompeten“ durften die Blechbläser begleitet werden (natürlich nach dem Dirigat der Moderatorin), es galt, bestimmte Melodien oder deren Echo zu erkennen …

 

Am Ende der ca. einstündigen Veranstaltung hatten die Kinder Gelegenheit, alle Instrumente des Quintetts einmal auszuprobieren. Es war wie immer eine Freude zu beobachten, mit wieviel Eifer und
Konzentration das junge Publikum bei der Sache war. Auch die erwachsenen Zuhörer zeigten sich begeistert, und so hoffen wir, dass dies nicht das letzte „Hör hin – mach mit“-Konzert außerhalb Burscheids war. Bilder von der Veranstaltung finden Sie unter der Rubrik Fotos.

 

Gewinn bei EOLIA 2008

Der OVH ist der Gewinner des internationalen Blasorchesterwettbewerbs EOLIA 2008 in Strasbourg

Die FSMA (Féderation des Sociétés de Musique d’Alsace) führt in Zusammenarbeit mit der Stadt Straßburg alle 4 Jahre einen internationalen Blasorchesterwettbewerb durch. Dieser fand in diesem Jahr zum 6. Mal statt. Mehr als 3.000 Musiker (40 Orchester) und 8.000 Zuschauer haben diesem Ereignis vom 9. bis 11. Mai 2008 in Straßburg beigewohnt.

Nach einem überzeugenden Auftritt im Kongresszentrum in Straßburg erhielten wir zu unserer großen Freude bei der Abschlussveranstaltung gleich drei Preise: 1. Preis mit Auszeichnung (avec félicitations du Jury) und somit 1. Platz beim Concours International in der höchsten Kategorie A „Presto“; 1. Preis der Confédération musicale de France – Concours de Prestige und zu guter Letzt eine Auszeichnung der Jury für unseren Dirigenten, Johannes Stert, für die besondere Qualität seines Dirigats.

 

Pflichtstück war das Werk „Thema und Variationen“ von Arnold Schönberg, als Wahlpflichtstück haben wir uns für „Fantasy Tryptich“ von Derek Bourgeois entschieden. Mit diesem Programm waren wir bereits beim Landesvorentscheid des Deutschen Orchesterwettbewerbs am 11.11.2007 in Hamm angetreten und konnten dort die Höchstpunktzahl erzielen.

 

Rundum zufrieden konnten wir uns am Pfingssonntag wieder auf den Heimweg von Straßburg nach Burscheid machen. Die meisten mit dem Bus, die Eiligen mit dem PKW und die ganz Eiligen (das halbe Trompetenregister) im Privatflugzeug.